Herzlich Willkommen auf dieser Seite!

Herzlich Willkommen auf meiner neuen Homepage! Mein Name ist Alexander Steiner und ich bin Fotograf. Hier auf dieser neuen Seite gibt es im Blog nicht nur Fotografie Tutorials, Fotografie Unboxings und Fotografie Reviews zu sehen, sondern auch die neuesten Bilder von mir aus den Bereichen Natur und Architektur. Ich lade euch herzlich dazu ein, auf meiner Seite zu stöbern und wenn euch ein Beitrag besonders gefällt, dann teilt ihn doch einfach mit euren Freunden auf Facebook oder Twitter.

Schon zehn Jahre sind es mittlerweile, in denen ich mich mit der Fotografie beschäftige. Direkt war klar, dass ich dem gelben Nikon-Lager angehören werde, auch wenn ich keine grundsätzliche Abneigung gegenüber Canon-Ausrüstungen habe. Nikons liegen mir grundsätzlich einfach besser in der Hand und mittlerweile habe ich auch sehr viele Optiken von Nikon gekauft, sodass ein Sytemwechsel nur mit sehr viel Aufwand möglich wäre.

Ich nutze zur Zeit mit der Nikon D750 und der Nikon D850 eine sehr gute Kombination, die keinerlei Wünsche offen lässt. Die Nikon D750 ist eine sehr kleine Kamera mit Vollformat, die auf funktioneller Ebene allerdings keine Einschränkungen besitzt. Gegenüber dem professionelleren D850-Modell muss man hier lediglich Abstriche beim Autofokus und beim Sensor machen. Das Klappdisplay ist bei der D750 zudem nicht mit Touch-Funktion ausgestattet, was mir zugegebenermaßen zumindest bei der Kontrolle der gemachten Bilder ganz gut gefällt. Die Navigation innerhalb der Menüs per Touch wiederum finde ich bei der Nikon D850 noch nicht ganz ausgereift.

Vorteile bei der Nikon D850 sind vielfältig

Besonders gelungen finde ich an der Nikon D850 wiederum, dass man hier selbst mit dem Crop-Modus noch so viel Auflösung zur Verfügung hat, dass es sich gewissermaßen schon um einen eingebauten Teleconverter handelt, wenn man so will. Die vollen 46 Megapixel, die diese Kamera im FX-Format zu bieten hat, kann ich persönlich nur selten ausnutzen, zumal auch die dazu gehörigen Dateien sehr groß ausfallen. Die Nikon D850 stellt bekanntlich auch noch zweite kleinere Modi zur Verfügung:

  • M-RAW-Modus
  • S-RAW-Modus

Allerdings kommen diese beiden Modi nicht ohne Komprimierung der Bilddaten aus und sind daher nur dann verwendbar, wenn die Szenerie beispielsweise keinen besonders hohen Dynamikumfang aufweist. Letztlich ist es aber auch egal, ob man mit einem Top-Modell fotografiert oder noch eine alte Nikon D700 nutzt. Mit dieser können auch heutzutage noch, genau wie mit einer Nikon D3, hervorragende Bilder entstehen.

Teilen: