Feuerwerk fotografieren: Wie es geht und was man braucht

Wolltest Du auch schon einmal ein Feuerwerk fotografieren, sind aber an dem Vorhaben gescheitert und waren mit den Ergebnissen absolut unzufrieden? Ihre Motivation muss hierunter nicht leiden, denn ein Feuerwerk gehört mit zu den schwierigsten fotografischen Szenarien, die Du fotografieren kannst. Wie beeindruckende Aufnahmen trotzdem gelingen, erfährst Du in den folgenden Absätzen.

Mit welcher Kamera kannst Du ein Feuerwerk fotografieren?

Zunächst die gute Nachricht vorweg: Ein Feuerwerk kannst Du mit nahezu jeder Einsteiger DSLR fotografieren, die ein paar essentielle Funktionen bereitstellt. Professionelle Bilder vom Feuerwerk erfordern entgegen der weitläufigen Meinung kein superteures Highend-Equipment, sondern lassen sich mit vergleichsweise geringen Mitteln realisieren, wenn Du weißt, wie es geht. Die verwendete Kamera sollte zumindest folgende manuelle Einstellungen zulassen, um Frust beim Feuerwerk fotografieren zu vermeiden:

  • Belichtungszeit
  • Blende
  • ISO
  • RAW-Format
  • Manuelle Fokussierung
  • Spiegelvorauslösung

Neben den soeben genannten Einstellungen ist es darüber hinaus komfortabel, wenn die Kamera über ein scharfes Einsteiger Objektiv verfügt, da dies die Bildkomposition beziehungsweise die Festlegung des Bildausschnittes erheblich erleichtert.

Welches Zubehör brauchst Du für schöne Fotos von einem Feuerwerk?

Schon fast wichtiger als das Vorhandensein einer guten Kamera ist beim Thema Feuerwerk fotografieren, dass Du über ein wackelfreies und stabiles Stativ mit einem guten Stativkopf verfügst. Gute Stative zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie einen festen Stand aufweisen und sich in der Höhe einwandfrei an die Bedürfnisse des Fotografen anpassen lassen. Wie viele Auszüge ein gutes Stativ haben sollte, ist zum Teil Geschmacksache und eine Frage des Anwendungsbereichs. Da die meisten Stative drei Segmente haben, ist ein solches auch in diesem Fall ein gutes Accessoire. Die Vorteile eines guten Stativkopfes sind unter anderem:

  • Die Bildkomposition wird erheblich vereinfacht
  • Das Gesamtgewicht des Stativs wird in erträglichen Grenzen gehalten
  • Die Kamera wird auch dezentriert stabil und in Position gehalten

Wie Du anhand der zahlreichen Vorteile erkennen kannst, ist das Stativ für jeden ein unumgänglicher Ausrüstungsgegenstand, der ein Feuerwerk fotografieren möchte. Ob in Sachen Stativkopf eher auf einen Kugelkopf oder 3-Wege-Neiger zurückgegriffen werden sollte, hängt von den übrigen fotografischen Gebieten ab, in denen Du Fotos machen möchtest. Je nachdem, ob Du additiv eher Landschaften oder zum Beispiel Makros fotografieren möchtest, macht die eine oder andere Variante mehr Sinn. Beim Feuerwerk fotografieren solltest Du jedenfalls auch einen Fernauslöser verwenden, damit Du die Aufnahme nicht durch Berührung der Kamera verwackelst.

Von welchem Standpunkt fotografierst Du das Feuerwerk am besten?

Ein nicht zu unterschätzendes Element eines guten Bildes von einem Feuerwerk stellt auch der Standpunkt beziehungsweise die Perspektive dar, von der aus Du das Feuerwerk fotografierst. Abgesehen davon, dass eine interessante Perspektive jedes Foto bereichert, so ist dies bei einem Feuerwerk Foto besonders wichtig. In Bezug auf das, was auf dem Bild zu sehen ist, solltest Du darauf achten, dass nicht lediglich der Himmel, sondern weitere Elemente wie markante Bauwerke sichtbar sind. Dieser Tipp hat sich aus folgenden Gründen als hilfreich erwiesen:

  • Bildbetrachter erkennen den Aufnahmeort einfacher wieder
  • Das Bild ist mit weiteren Elementen wesentlich interessanter
  • Das Feuerwerk wird ohnehin vom Boden aus gezündet
  • Elemente wie Wasser machen das Bild zusätzlich hochwertiger

Sicherlich wirst Du auch schon Bilder von einem Feuerwerk gesehen haben, die dich gelangweilt haben. Mache deshalb nicht den Fehler und richte die Kamera stumpf in den dunklen Nachthimmel. Integriere im Mittel- oder Hintergrund für die Stadt markante Bauwerke und nach Möglichkeit im Vordergrund ein wenig Wasser. Durch diese beiden Elemente sind beispielsweise regelmäßig Silvester-Bilder von der Oper in Sydney ein echter Hingucker. Wenn Du Bauwerke oder Plätze auf dem Bild platzierst, zeigst Du außerdem den Grund und Boden, von dem aus das Feuerwerk gestartet wird.

Mit welchen Kamera-Einstellungen wird das Feuerwerk fotografiert?

Hast Du schließlich eine gute Perspektive auf das Feuerwerk gefunden, dein Stativ aufgebaut, den Bildausschnitt gewählt und den Fernauslöser angeschlossen, solltest Du zunächst einmal die sogenannte SVA-Funktion aktivieren. SVA steht für Spiegelvorauslöung und bewirkt, dass der Spiegel vor dem Beginn der eigentlichen Aufnahme hochgeklappt wird, um zusätzlich Verwacklungen zu vermeiden. In Bezug auf die ISO-Einstellung wählst Du einfach den niedrigsten zur Verfügung stehenden Wert, ohne dass die Bilddynamik hierunter leidet. Wähle darüber hinaus RAW als Bildqualität aus, damit Du beim Feuerwerk fotografieren von folgenden Vorteilen profitieren kannst:

  • Erhöhter Dynamikumfang in den Bildern
  • Mehr Möglichkeiten in der Bildbearbeitung am Computer
  • Keine kamerainterne Bildverarbeitung und somit volle Kontrolle

Bei der Blende wählst Du am besten den Wert, bei dem dein verwendetes Objektiv am schärfsten abbildet, was in der Regel bei f/8 bis f/11 der Fall sein wird. Bei der Belichtungszeit experimentiere am besten ein wenig. Verwende Verschlusszeiten von 10 Sekunden an aufwärts, damit auf dem Bild auch noch etwas von der Umgebung zu sehen ist und diese nicht ausschließlich schwarz dargestellt wird. Wähle außerdem den Wert so, dass genügend Feuerwerk abgeschossen wird, wenn der Verschluss deiner Kamera geöffnet ist. Damit der Fokus richtig sitzt, fokussiere entweder noch bei Helligkeit auf das Motiv und schalte anschließend auf manuell um oder suche bei Dunkelheit ein kontrastreiches Bildelement.

Fazit zum Thema Feuerwerk fotografieren

Wie Du anhand der erläuterten Tipps sehen kannst, ist es nur auf den ersten Blick ein wenig komplizierter, ein gutes Foto von einem Feuerwerk zu machen. Planung spielt bei diesem Thema eine nicht unwichtige Rolle und die Umsetzung erfordert in der Praxis ein wenig Übung. Sei deshalb früh an der Location und suche dir eine schöne Perspektive aus. Die häufigste Fehlerquelle für unscharfe Feuerwerk Fotos ist in jedem Fall Verwackeln und hierfür ist entweder ein schlechtes Stativ oder eine mangelhafte Aufnahmetechnik verantwortlich. Konzentriere dich deshalb beim Feuerwerk fotografieren hierauf besonders und genieße obendrein den schönen Anblick.

Bildquellen: Slik Sprint Pro Tripod von Travis Isaacs, Untitled von Vladimir Megan, CC BY 2.0

Teilen: